Sex Work and Human Rights

Schickt mich dahin wo der Pfeffer wächst – nach Indien!

Ich plane nach Indien zu reisen, wo nicht nur der Pfeffer wächst, sondern vom 21. bis 27. Juli auch das Sex Worker Freedom Festival stattfindet, gleichzeitig mit der 19. Internationalen AIDS Konferenz (IAC 2012) in Washington.

Video-Link zwischen Kolkata und Washington

Aufgrund von Einreisebeschränkungen in den USA können und wollen viele Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter nicht an der IAC in Washington teilnehmen. Das Sex Worker Freedom Festival ist eine Alternativ-Veranstaltung für Sexarbeiter/innen und ihre Verbündeten, um gegen ihren Ausschluss zu protestieren und ihnen Gehör zu verschaffen. Während der 5 Stunden, in der sich die beiden Konferenzen täglich überschneiden werden, wird es Video-Links zwischen den Verstanstaltungen in Kolkata und Washington geben.

Das Sex Worker Freedom Festival ist eine offizielle Veranstaltung der Internationalen AIDS Konferenz 2012 mit Unterstützung der folgenden Organisationen: Open Society Foundation – Sexual Health and Rights Program, UNAIDS, Dutch Ministry of Foreign Affairs, UNFPA, HIVOS, AIDS Fonds and AIDS 2012 conference secretariat. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den jeweiligen Banner.

Globales Netzwerk

Ich plane an der Konferenz teilzunehmen, um von der Situation der Sexarbeiterin/innen in Südkorea zu berichten und um meine Kontakte in der globalen Bewegung für die Rechte von Sexarbeiter/innen weiter zu stärken.

Obwohl ich von mehreren Sexarbeiter/innen ermutigt wurde, die Konferenz zu besuchen, möchte ich mich nicht für Mittel bewerben, die für Sexarbeiter/innen vorgesehen sind, da vielen die Teilnahme an dieser Konferenz u.a. durch die oben erwähnten Umstände bereits genügend erschwert wird.

Schicken Sie mich nach Indien!

Wenn Sie mein Projekt mit einer Spende unterstützen und mich zum Sex Worker Freedom Festival, der Alternativen AIDS Konferenz 2012, in Kolkata schicken möchten, klicken Sie bitte auf DONATE NOW in der rechten Menüleiste oder informieren Sie sich unter Support Us. Ein Kollege in Kolkata lud mich ein, während meines Aufenthalts bei ihm zu übernachten; daher benötige ich ausschließlich eine Unterstützung für meine Flug- und Visakosten sowie für die allernotwendigsten Dinge des täglichen Bedarfs (Gesamtkosten ca. € 1.160)

Bitte beachten Sie: Forschungsprojekt Korea veröffentlicht keinen Rechenschaftsbericht. Alle Spenden geschehen auf Vertrauensbasis. Sollte ich mein Spendenziel verfehlen, wird Ihre Spende zur Finanzierung anderer Kosten des Projekts in Südkorea verwandt.

Forschungsprojekt Korea, 5. Mai 2012

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s