Sex Work and Human Rights

Arbeit? Arbeit!

Die Vorstellungen von Sexarbeit ist bei vielen Menschen von den Darstellungen der Medien oder von Prostitutionsgegner/innen bestimmt und haben meist wenig Bezug zur Realität. Daher ist es mir eine besondere Ehre, Ihnen eine Fotoserie von Yeoni Kim präsentieren zu können, einer südkoreanischen Sexarbeiterin und Aktivistin. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau Kim auf das Herzlichste dafür bedanken, dass sie ihre Fotos und ihr Statement zur Verfügung gestellt hat, um Menschen – in ihren eigenen Worten – „Sexarbeiter/innen näher zu bringen“.

copyrightBitte beachten Sie, dass die Fotos und das Statement urheberrechtlich geschützt sind und nicht unter einer Creative Commons License lizensiert sind. Das Copyright liegt bei Yeoni Kim. Bitte teilen Sie den Link zu diesem Blogeintrag mit anderen, aber unterlassen Sie bitte das Herunterladen und Publizieren der Fotos andernorts und aus dem Kontext gerissen. Ich möchte andere Blogger/innen auch bitten, diesen Eintrag nicht zu re-bloggen. Sollten Sie Yeoni Kims Arbeit mit Ihren Leser/innen teilen wollen, benutzen Sie bitte das Titelbild und verlinken Sie zu diesem Blog.


Working, Working - Yeoni Kim - All Rights Reserved

Statement der Künstlerin

Die Realität ist, dass man, wenn man kein Kunde, keine Sexarbeiterin oder kein/e Mittler/in ist, nur schwer Zugang zu den Arbeitsbereichen von Sexarbeiterinnen erlangen kann.

성노동자들이 어떠한 환경에서 어떻게 일을 하고 있는지, 구매자나 성노동자, 중개업자가 아니면 우리는 쉽게 접근할 수가 없는 것이 현실이다.

Das Geschäft, das uns die Erlaubnis gab, diese Fotos aufzunehmen, gehört zur Kategorie ‘Hyugetel’, die üblicherweise an Schildern zu erkennen sind, auf denen „College Girl Massage“ oder „Gentlemen’s Massage“ geschrieben steht.

사진 촬영을 허가한 이 업장은 ‘휴게텔’이라 분류되는 업장이며 보통 ‘여대생 마사지’, ‘남성전용 마사지’라는 간판을 달고 있다.

Der Ablauf beginnt damit, den Kunden zu waschen, Gel auf dem nackten Körper des Kunden zu verteilen, und sich dann gegen den schlüpfrigen Körper zu reiben. Das wird auch „den Körper reiten“ genannt. Nachdem das „Reiten des Körpers“ vollzogen ist, wird der Kunde gewaschen und abgetrocknet, und dann gebeten, sich auf das Bett legen. Es folgen Zärtlichkeiten und Petting vom Hals abwärts bis zu den Knien, sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite des Kunden.

손님을 씻기고, 알몸으로 손님의 몸에 젤을 발라 미끌미끌하게 부벼 주는 일명 ‘바디 타기’ 후, 다시 손님을 씻기고, 수건으로 닦아주고 침대에 뉘여 목부터 무릎까지 등판과 앞을 전부 애무한다.

Der Geschlechtsverkehr ist die letzte Stufe. Wenn der Kunde ejakuliert, wird das Kondom entfernt, der Kunde nochmals gewaschen, angezogen und verabschiedet. Die Fotos fassen den Ablauf zusammen.

그 다음 섹스가 이루어지고, 사정 후 콘돔을 정리하고 손님을 다시 씻기고 옷을 입혀 내보내는 이 과정들을 몇몇의 사진들로 축약해 보았다.

Viele Teile des Ablaufs sind in den Fotos ausgelassen worden, da es schwierig war, den Grad der Intimität nachzustellen. Die Fotos wurden aufgenommen, um verständlich zu machen, dass Sexarbeit mehr ist als „dazuliegen und die Beine zu öffnen“, und um vielleicht der Öffentlichkeit Sexarbeiter/innen näherzubringen.

노출의 강조를 어떻게 해야 할 지 고민이 되어 일하는 모습들을 생략한 부분이 많지만, 이 사진들을 통해 아주 조금은 성노동자들과 가까워지고 그들의 노동이 단지 ‘다리 벌리고 누워있는 것’ 이상임을 이해할 수 있기를 바라는 마음으로 찍어보았다.

Yeoni Kim / 김연희

Bitte klicken Sie auf das Titelbild um die Bilder als Diaschau anzusehen.
Drücken Sie Escape, um die Diaschau wieder zu verlassen.

 

Forschungsprojekt Korea, 3. April 2013

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s